Runder Tisch zur Situation der Heimerziehung in Schleswig-Holstein

Bericht über Themen und Ergebnisse der Diskussion in sechs Veranstaltungen.

Autorinnen: Dr. Vera Birtsch, Jana Molle.

Um „die aktuelle Situation von Kindern und Jugendlichen in stationären Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe zu diskutieren und mögliche Handlungsfelder für eine Weiterentwicklung der Heimerziehung aufzuzeigen“ (Schleswig-Holsteinischer Landtag, Drucksache 18/3185, S. 2), wurde vom Landtag Schleswig-Holstein der Auftrag vergeben, einen Runden Tisch der Heimerziehung in sechs Veranstaltungen zu konzeptualisieren und zu moderieren. Ziel war, dass alle Teilnehmer/innen ihre Perspektiven einbringen und davon ausgehend weiterführende Handlungsempfehlungen erarbeitet werden konnten. Eingeladen waren sachkundige Vertreter/innen aus Kommunen und Landkreistag, der Freien Wohlfahrtspflege, der privaten Jugendhilfeverbände, des Landesjugendhilfeausschusses Schleswig-Holsteins, weiterer Fachverbände und –organisationen, dem Ausbildungsbereich sowie angrenzender Fachbereiche. Auf diese Weise sollte der Schutz von Kindern und Jugendlichen in stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Schleswig-Holstein gestärkt werden. Die Auftragnehmerin Frau Dr. Birtsch wurde durch Frau Molle des Deutschen Instituts für Sozialwirtschaft e.V. als wissenschaftliche Begleitung unterstützt.

Der Bericht über Themen und Ergebnisse der Diskussion in sechs Veranstaltungen wurde am 17.11.2016 veröffentlicht. Er kann über den Link des Landtages heruntergeladen werden. Weitere Unterlagen zu diesem Thema finden Sie auf der entsprechenden Vorgangsseite des Landtages.