Mitarbeiter*innen-Befragung im Bistum Limburg

Vom 30. April bis zum 28. Mai 2021 wurde durch das DISW eine Mitarbeiter*innen-Befragung bei allen Beschäftigten im Bischöflichen Ordinariat im Bistum Limburg durchgeführt, deren Ergebnisse veröffentlicht wurden. Bei der Vollerhebung mit quantitativen und qualitativen Anteilen ging es um den laufenden Organisationsentwicklungsprozess im Bistum Limburg.

Das Transformationsprogramm im Bistum Limburg

Auf der Webseite des Transformationsprogramms werden Ziele und Vorgehensweisen wie folgt erklärt:

Das Transformationsprogramm weitet den Prozess der Kirchenentwicklung auf das Bischöfliche Ordinariat, seine Außenstellen, die Bezirke und die Gremienarbeit und will den Perspektivwechsel fördern. Bereits vorhandene Praxis von Kirchenentwicklung soll gestärkt und ausgebaut werden. Den Schwerpunkt des Transformationsprogramm bildet die Arbeit in fünf Handlungsfeldern: ‚Mittlere Ebene‘, ‚Innovative Kommunikation‘, ‚Leitungshandeln‘, ‚BO – Prozesse und Organisation‘ sowie ‚Kuriale & synodale Beratungs- und Entscheidungsprozesse‘.

Die Strukturen, deren Abläufe und Arbeitsweisen sollen in dem Projektzeitraum unter Beteiligung und Mitwirkung vieler Akteur*innen hinterfragt und so verändert werden, dass sie die Arbeit an Orten kirchlichen Lebens in den Pfarreien neuen Typs bestmöglich unterstützen. Auf Grundlage eines Zukunftsbildes sollen strategische Perspektiven entwickelt werden, die den sich wandelnden gesellschaftlichen und kirchlichen Bedingungen und Anforderungen Rechnung tragen. Das Transformationsprogramm will die Haltungen von Kirchenentwicklung stark machen und einen umfassenden und nachhaltigen Kulturwandel anstoßen. Auftraggeber des Transformationsprogrammes ist Bischof Dr. Georg Bätzing.”

Ziel und Inhalt der Befragung

Ziele der Mitarbeitendenbefragung waren einerseits, Informationen über die Situationseinschätzung durch die Befragten im Transformationsprozess zu erhalten und andererseits zu signalisieren, dass die Leitung des Transformationsprogramms im Handlungsfeld „BO – Organisation & Prozesse“ die Stimmen der Mitarbeiter*innen einholen möchte, um daraus Schlüsse für die Ziele und die Gestaltung des Transformationsprozesses zu erhalten.

Inhalte der Befragung waren daher

  • die Wahrnehmung der eigenen Arbeitssituation
  • die Wahrnehmung und Bewertung der Beteiligungsformate
  • die Einschätzung des Transformationsprogramms insgesamt
  • eine Erfolgseinschätzung des Transformationsprogramms
  • dringende Anliegen der Befragten.

Ergebnisse der Befragung

Vom 30. April bis zum 28. Mai 2021 wurde eine Vollerhebung bei allen Beschäftigten im Bischöflichen Ordinariat im Bistum Limburg durchgeführt, deren Ergebnisse in dem Ergebnisbericht eingesehen werden können.

Es wurden 643 Personen angeschrieben. Der Fragebogen wurde von 520 Personen ausgefüllt, zwei Fragebögen mussten wegen zu vieler fehlender Angaben ausgeschlossen werden. Dies ergibt eine Rücklaufquote von 81% (n = 518). Angesichts dieses hohen Rücklaufs von 81% kann von einem repräsentativen Abbild der Gesamtbelegschaft ausgegangen werden.

Die Auswertung aller erhobenen Daten wurde durch das DISW und Prof. Dr. Petra Strehmel durchgeführt. Eine erste Interpretation der Ergebnisse wurde durch Prof. Dr. Petra Strehmel vorgenommen. Die weitere Deutung und Vermittlung der Ergebnisse an die befragten Mitarbeiter*innen liegt bei den Auftraggeber*innen.

Ergebnisbericht

Der gesamte Ergebnisbericht kann hier heruntergeladen werden.