Vernetzung statt Versäulung – Gutachten über Frühförderung in Schleswig-Holstein

Autor/innen: Prof. Dr. Bernd Maelicke, Prof. Dr. Rainer Fretschner, Nina Köhler, Fabian Frei.

Die Landesregierung Schleswig-Holstein hat 2010 das DISW mit einem Gutachten über die Situation der Frühförderung in Schleswig-Holstein beauftragt. Das DISW setzte mit einer Kombination von quantitativen und qualitativen Methoden ein mehrdimensionales Forschungsdesign unter enger Beteiligung aller Akteure ein. Wesentliche Bausteine der Begutachtung waren Interviews, Fragebögen, Vergleiche mit den Entwicklungen in anderen Bundesländern sowie Workshops mit Fach- und Führungskräften.

Das Gutachten „Vernetzung statt Versäulung – Gutachten über Frühförderung in Schleswig-Holstein“ gibt einen detaillierten Überblick über die interdisziplinäre und allgemeine Frühförderung in Schleswig-Holstein. Es formuliert Empfehlungen, wie Potenziale der Frühförderung weiterentwickelt und Verbesserungen auch in der Kooperation der Beteiligten erreicht werden können.

Das Gutachten kann beim Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein bestellt werden:

Adolf-Westphal-Str. 4
24143 Kiel
Telefon: 0431 988-0
poststelle@sozmi.landsh.de

Der Bericht wurde am 12.11.2012 veröffentlicht und kann hier heruntergeladen werden: Vernetzung statt Versäulung – Gutachten über Frühförderung in Schleswig-Holstein.

Fachtagung „Vernetzung statt Versäulung – Innovationen in der Frühförderung in Schleswig-Holstein” vom 06.03.2013.

Fachtagung “Nationale und internationale Entwicklungen in der Frühförderung” vom 26.10.2011.